Lucky Ways

Wege zum Glück

Mauretanien

Erg Maqteir

Pistenkuh

Mauretanien – Erg Maqteir

Wege zum Glück gibt es viele, oft führt schon das „Unterwegs sein“, also auf dem Weg zu sein, zu einem Glücksgefühl.

Doch für uns beginnt das große Glück dort, wo Wege aufhören.

Daher sind die großen Wüstengebiete der Welt oft das Ziel unserer Reisen. Wenn das Asphaltband in eine staubige Piste übergeht und diese sich irgendwann auffächert und sich die einzelnen Spuren in der Endlosigkeit des Sandes verlieren, dann stellt sich bei uns ein innerliches Gefühl ein, das gemeinhin als Glücksgefühl beschrieben wird. Es ist der Moment an dem alles stimmt. Einen Menschen an der Seite, den man liebt, eine innere Einstellung, die offen ist für Neues und eben eine Situation die maximale Freiheit erlaubt.

Hier, weit weg von der rasanten, technisierten Welt, in der alles in schnellem Takt schlägt, hier zwischen Sand, Felsen und Geröll finden wir unseren eigenen Rhythmus.

Sonnenaufgang und -untergang bestimmen die Zeit, mit der Beschaffenheit des Sandes wechselt Spannung und Entspannung. Darauf muss man sich einlassen, dann wird die eigene Spur der Weg ins Glück.

Zuletzt erlebten wir dieses Glücksgefühl bei der Durchquerung des Erg Maqteir in Mauretanien.

Pistenkuh – Tipp:  Wüstendurchquerungen

Mauretanien, Oman

Große Wüstendurchquerungen wie beispielsweise die Durchquerung des Erg Maqteir in Mauretanien oder der Rub al Khali in Oman erfordern Vorbereitung, Erfahrung und ein gut ausgerüstetes sowie technisch zuverlässiges Fahrzeug. Die Vorbereitung kostet Zeit, das Fahrzeug Geld, doch Erfahrung muss man sich im wahrsten Sinne selbst „erfahren“.

Marokko, Tunesien

Absoluten Anfängern bieten die kleinen Wüstengebiete in Marokko, der Erg Chebbi und der Erg Chegaga gute und sichere Möglichkeiten. Fortgeschrittene Wüstenfahrer können in Tunesien, zum Beispiel auf dem Weg zum Tem Baine, ihr Können und Wissen erweitern. Hierzu habe ich einen GPS-Track zum Download auf meine Seite gestellt. 

GPS-Tracks zum Download

Wer sich Erfahrungen angeeignet hat, dem bieten die großen Wüstendurchquerungen neue Herausforderungen und Glücksmomente. Dazu gehören zum Beispiel die Rub al Khali in Oman oder die Wüste Lut in Iran. Auch hier habe ich Tracks auf die Pistenkuh-Seite gestellt, die man nachfahren kann, aber mehr noch sollen diese der Inspiration für eigene Erkundungen und Streckenführungen dienen.

Offroad-Führer Mauretanien

Die Wüstenstrecken in Mauretanien habe ich in einem Buch zusammengefasst. 

6 Kommentare

  1. Ihr Lieben!
    Schon das Foto flasht – und der Text klingt auch abenteuerlich!
    Wir werden an Euch denken, wenn nächste Woche im Etosha Nationalpark das Nashorn auf uns zugaloppiert!
    Ganz liebe Grüße aus dem Münsterland!
    Ines-Bianca

    Antworten
    • Hallo Ines,
      vielen Dank. Ja, das Foto macht Freude. Nashörner sind allerdings eher friedlich. aber mit einem Elefanten könnte euch das passieren, wenn ihr auf seinem Weg steht.
      Viel Spaß und viele Grüße
      Bruno

      Antworten
  2. Hallo zusammen,
    Mauretanien gehört zu den Ländern, über die man wirklich nicht viel liest. Kürzlich hatte ich mal ein paar Tage lang eine Phase, in der ich überlegte, wie ich denn am besten von Marokko nach Senegal komme und habe mir die Grenzübergänge und die Straßen angeschaut.
    Die großen Wüsten zu erfahren würde ich mich nicht trauen, da muss man wissen, was man tut und braucht Erfahrung – wie Ihr ja auch schreibt. Ich bewundere alle, die das machen. Die Stille, die Größe, die Natur – das sind sicherlich Erfahrungen, die man hier erleben kann und die einmalig sind.
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
    • Hallo Barbara,
      nach Senegal kämst du auch ohne Wüstentour. Eine erade Straße führt relativ dicht am Meer entlang immer geradeaus durch Mauretanien. Nichts dramatisches. Willst du allerdings in die Wüste, brauchst du hier schon etwas Erfahrung.
      Viele Grüße
      Bruno

      Antworten
  3. Das Glück hat viele Gesichter. Für die Einen ist es eine endlose Wüste, für die Anderen eine Wanderung. Manche müssen an ihre körperlichen oder geistigen Grenzen gehen und es gibt Menschen, die sind einfach so glücklich ohne irgendwelche Umstände dafür zu brauchen.
    Meine persönliche Meinung ist, dass man Glück egal wo und unter welchen Umständen auch immer finden kann, man muss nur mit sich selbst im Reinen sein.
    Liebe Grüße

    Alex

    Antworten
    • Hi Alex,
      genau darum geht es ja hier. Die vielen Gesichter der Wege zum Glück. Und die sind selbst für die gleiche Person ganz unterschiedlich. Hier bei Lucky Ways suchen wir nach den Wegen, auf denen du besondere Glücksmomente erlebt hast. Wege im weitesten Sinne, vielleicht nur deine Spur am Strand. Wie du sagst, das muss nicht immer ein Abenteuer sein, manchmal ist es vielleicht auch nur eine unerwartet schöne Begegnung mit einem Menschen oder dein emotionaler Zustand auf dem Jakobsweg oder …oder… Auf welchen Wegen hast du (d)ein persönliches Glück erlebt? Vielleicht magst du hier mal einen deiner Glücksmomente daneben stellen?
      Viele Grüße
      Bruno

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.