Lucky Ways

Wege zum Glück

Marokko

Erg Chegaga

Lucky Ways

Erg Chegaga

Wie haben wir uns darauf gefreut, diese Düne zu besteigen. Der Weg ist schweißtreibend und dauert vom Wüstencamp von Wild Morocco etwa 2 Stunden. Einer der glücklichsten Momente unserer Reise. Der Weg durch den Sand ist beschwerlich. Ab irgendeinem Punkt gehen wir barfuß. Und was sollen wir sagen. Ein herrlicher wunderbarer Ausblick über die weite Sahara belohnt uns nach unseren Strapazen. Es ist so unbeschreiblich, wenn du oben auf der Düne sitzt und dir bewusst wird, dass du eigentlich auch nicht viel mehr als ein Sandkorn auf dieser Welt bist.

Und noch ein Glücksmoment: Wir werden geführt von Lhossin Lmahmodi, einem wunderbaren Menschen, der uns an diesem Tag 3 Stunden seiner Zeit einfach so schenkt und uns auch noch köstlich bewirtet. Danke für diese unglaubliche Gastfreundschaft.

Schon war unsere Vision für heute Nacht im Kopf:

Die Schönheit des von Sternen und von der Milchstraße beleuchteten Himmels betrachten und am frühen Morgen die Farben des Sonnenaufgangs bewundern. Nicht nur ein märchenhaftes Naturschauspiel, nein schon fast eine Glücksgarantie.

 

Mehr zu Marokko… 

Lucky Ways – Tipp: Erg Chegaga Marokko

Die Sandwüste des Erg Chegaga ist  noch vor der des Erg Chebbi bei Merzouga – die größte in Marokko. Das Wüstengebiet ist etwa 150 km² groß und liegt südöstlich von Foum Zguid und im Westen von M’hamid El Ghizlane. Die algerische Grenze ist auch nicht weit. Die Sanddünen des Erg Chegaga sind etwa 80 bis 100 m hoch. 

Erg Chegaga ist groß.

 Es gibt unzählige Biwaks, vom einfachen Sahara Wüstencamp bis hin zum luxuriösen Desert Camp. Unterscheidbar meist an der Farbe, die besser ausgestatteten sind weiß, während die einfachen eine dunkle Farbe haben. Sowohl von Foum Zguid, z.B. vom Sahara Desert Hotel Bab Rimal als auch von M’hamid aus werden Trips in die Wüste organisiert. Hier empfehlen wir das Hotel Chez le Pacha unter deutschsprachiger Leitung, das auch Camps in Erg Chegaga in unterschiedlichen Qualitäten unterhält. Du kannst deine Wüstentour offroad mit dem Geländewagen oder als Kameltrekking buchen. Die Kameltour dauert meist etwa 2 Stunden.  

Selbstredend ist natürlich, dass die Offroad-Strecke zwischen Foum Zguid und M’hamid und weiter nach Merzouga ein perfekter Roadtrip ist für alle Geländewagenfahrer und Overlander. Entsprechend siehst du vom Landrover Discovery mit Dachzelt über Defender, Toyotas, Offroad-Camper bis hin zum Actionmobil alles auf der Piste.

8 Kommentare

  1. Ein Weg zum Glück!
    Was für eine schöne Rubrik habt ihr da geschaffen! Und die Düne scheint der perfekte Einstieg zu sein!
    Eigentlich habe ich den perfekten Beitrag für euch: eine Wanderung auf den Taishan, den heiligsten Berg des Daoismus … leider nicht als Entdeckerstory, sondern im Reiseteil meiner Zeitung … seufz.
    Vielleicht braucht es da noch einen eigenen Erfahrungsbericht aus Ich-Perspektive!?!
    Euch sonnige Grüße aus dem Münsterland und noch eine gute Woche!
    Ines-Bianca

    Antworten
    • Danke, Ines. Wir sind ja immmer ganz gespannt, wie so das erste Feedback ausfällt. Umso mehr freut uns dein Kommentar. Aber mal ehrlich, ihr habt doch so tolle Stories. Da ist doch bestimmt ein schöner Glücksmoment dabei?
      Viele Grüße
      Bruno

      Antworten
  2. Das muss wirklich ein erhebendes Gefühl gewesen sein, als ihr endlich auf der Düne wart! Das sind die Momente, an die man sich noch Jahre später erinnert. Die Strapazen verblassen, aber das Glücksgefühl bleibt fest in den Erinnerungen verankert.
    Ich muss mal in mich gehen und überlegen, ob ich auch einen Glücksmoment zu euren Wegen zum Glück beisteuern kann. Viele dieser Momente werden oft nicht in Bildern festgehalten, weil man sich dessen im Augenblick erst gar nicht bewusst war.
    Liebe Grüße

    Alex

    Antworten
    • Hi Alex, dann ist jetzt eure Aufgabe, in Indien das passende Foto zu machen. Wir freuen uns schon auf eines eurer Abenteuer.
      Viele Grüße
      Bruno

      Antworten
  3. Hallo Ihr 2,

    ich kann mir gut vorstellen, wie anstrengend der Weg gewesen sein muss. Werden die Fußsohlen dabei nicht unglaublich heiß? Aber der Weg ist das Ziel zum Glück. 😉
    Eure neue Rubrik passt sehr gut zu euch und ich freue mich auf viele weitere Wege ins Glück.
    LG
    Anne

    Antworten
    • Hallo Anne,
      wir waren ja im Winter dort. Da geht barfuß noch. Schön, dass dir die rubrik so gut gefällt. Magst du auch mitmachen. In Afrika gab es doch bestimmt sagenhafte Glücksmomente?
      VG Bruno

      Antworten
  4. Hallo Bruno,
    solche Sandwüsten sieht man ja gar nicht so viele, auch wenn man sich genau so etwas unter „Wüste“ vorstellt.
    So wie es sich liest, war das ein einmaliges Erlebnis. Wunderschön!
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
    • Hallo Barbara,
      in Marokko liegt auch nur ein kleiner Teil der Sahara. Erg Chegaga und Erg Chebbi sind deshalb auch sehr beliebte Reiseziele. Wenn du Glück hast je nach Reisezeit und Tageszeit kannst du den Moment immer noch für dich alleine genießen.
      Viele Grüße
      Bruno

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/350734_77955/webseiten/lucky-ways/wordpress/wp-content/plugins/bmo-expo/classes/theGallery.php on line 136