Geheimtipp Umbrien – Porte Aperte al Trasimeno

von Jun 23, 2019Blog, Italien, Reisen, Umbrien12 Kommentare

Werbung

Der Lago Trasimeno – ein Urlaubstraum in Umbrien

Suchst du einen Ort, berühmt für traumhafte Sonnenuntergänge? Dann bist du z.B. hier richtig – am Lago Trasimeno, in Umbrien, im schönen Italien.  

Meine fotografische Seele tanzt gerade Walzer vor Glück, denn das stimmt. Wir sitzen eine halbe Stunde vor Sunset im Ristorante Giramondo in San Feliciano am trasimenischen See. Nur eine grüne Wiese trennt uns vom Wasser und die Abendsonne beginnt bereits, sich schön darin zu spiegeln. Ein paar Wolken am Himmel, alte Bäume im Vordergrund und zwei Stand-Up-Paddler auf dem See. Was brauchst du mehr für ein vielversprechendes Foto?

Der Trasimeno – berühmt für diesen Sunset

Wir haben eine herrliche Spätfrühlings-Stimmung, der Abend ist jetzt am Beginn des Juni schon angenehm warm, ein Vino Rosso della Casa steht auf dem Tisch und wir entscheiden, vor dem berühmten Sonnenuntergangsfoto noch unsere Vorspeise zu essen. Natürlich Fisch, wenn wir schon einmal an einem Gewässer sind, an dem Fischfang immer noch eine Haupteinnahmequelle ist.

Erster Tipp: Mit Fisch vom See liegst du immer richtig!

 

Lago Trasimeno, Trasimeno Lake, Trasimenosee, trasimenischer See

…oder auch nur der Trasimeno. Egal wie wir ihn nennen – ich bevorzuge gerne die italienische Variante – der See ist für Nichtitaliener nicht nur ein Geheimtipp, sondern ein genialer Ausgangspunkt für einen Urlaub der Superlative.

Mittelpunkt Umbriens und der Toskana

Stell dir einfach mal vor, du verlegst das anderthalbfache vom Chiemsee oder ein knappes Drittel des Bodensees ins Allgäu nördlich von Kempten. Diesen fiktiven See könntest du nun mit dem Lago Trasimeno vergleichen. Er liegt noch in Umbrien, aber direkt an der Landesgrenze zur Toskana und ist mit 128 km² der viertgrößte See Italiens. Und jetzt kommts. Er liegt super genial für die Planung deines Urlaubs, denn die meisten Highlights in Umbrien und der Toskana kannst du in einem Tagesausflug besuchen. Statt nach München fährst du jetzt nach Florenz. Übrigens mit dem Zug in einer guten Stunde. Bequem. Zentral.  Kein Stress mit der Parkplatzsuche.

Perugia, Assisi…..berühmte Perlen Italiens.

Aber lasst uns mal in die Nähe schauen. Dazu ziehen wir gedanklich einen Kreis von etwa 50 km um den Trasimeno Lake. Perugia liegt drin, diese Perle einer Regionalhauptstadt. Und gleich dahinter Assisi, da wo der heilige Franz herkommt. Dem verdanken wir San Francesco. Wo gibt es schon so eine einmalige Konstruktion aus Oberkirche, Unterkirche und Klosteranlage? Offroader wie wir reisen nach Assisi natürlich über kleinste Straßen und Pisten durch den Parco Regionale del Monte Subasio an. 😊

Wandern wir etwas weiter auf unserem gedanklichen Kreis, dann bietet sich vereinfacht folgendes Bild: Auf den Hügeln bringen uns schöne italienische Städte mit bestens erhaltenem mittelalterlichen Stadtkern die Historie der Umbrier, Etrusker und Römer bis weit in die Zeiten vor Christus näher. Schaust du von dort oben runter, wirst du begeistert von der unbeschreiblichen Natur. Von Steineichenwäldern in Umbrien bis hin zu der von Zypressen geprägten Hügellandschaft der Toskana, immer wieder durchzogen von Olivenhainen und Reblandschaften. …und im Frühling, wenn alles blüht, natürlich Mohnfelder.

Vom Lago Trasimeno aus kannst du innerhalb einer Stunde im Norden und Nordosten Gubbio, Città di Castello, Cortona und Arezzo erreichen. Im Süden wartet einer der schönsten Kathedralen Italiens auf dich, der Dom von Orvieto. Sunsetlover fahren spät nach Todi mit seinen im Abendlicht strahlenden Kommunalpalazzi.

Trasimeno Lake – Grenze zur Toskana

Die Grenze zur Toskana verläuft übrigens direkt am Westufer des Lago Trasimeno. Mit Borghetto gibt es sogar ein gemischtes Dorf. Cortona und Arezzo liegen bereits in der Toskana, ebenso wie Montepulciano, Montalcino und Pienza, die synonym stehen für Rosso di Montepulciano, Brunello, und Pecorino.

Siena sollten wir auch nicht vergessen, obwohl geringfügig weiter als 50 km. Für uns eine der charmantesten Städte der Toskana und über eine gute Verbindung ebenfalls in einer Autostunde zu erreichen. Es ist immer wieder ein Highlight, auf dem Campo abzuhängen und die Stimmung zu genießen, nach einem Espresso im Café Nannini versteht sich.

 

Porte Aperte Al Trasimeno

Zu Deutsch: Die Türen stehen dir offen am Trasimenosee.

Gerade haben wir dir den trasimenischen See als idealen Ausgangspunkt für Tagestrips innerhalb Umbriens und der angrenzenden Toskana schmackhaft gemacht.

Wenn wir dir nun auch noch näherbringen, was der Lago Trasimeno selbst zu bieten hat, wirst du dich spätestens in diesem Moment ernsthaft fragen, warum du nicht schon mal hier warst.

Hier fotografieren und bloggen Dagmar & Bruno

Dagmar & Bruno von Lucky Ways

Herzlich willkommen bei Lucky Ways!
Wir nehmen euch mit auf unsere Abenteuer. Am liebsten Offroad.

Wir stellen euch tolle Menschen vor, die uns begegnen und geben euch viele Tipps zu Reisen, Ländern, Locations, Fotografie und Equipment.

Ihr wollt nichts verpassen? Dann tragt euch doch in unseren Reiseletter ein.

Lebe Dein Abenteuer nach deinem Geschmack!

Das Abendessen mit Sunset-Garantie war der krönende Abschluss dreier toller aber auch voller Tage.

Auf Einladung von Michele und Monica durften wir das Projekt Porte Aperte al Trasimeno kennenlernen. Charmant wirbt das Projekt inzwischen im dritten Jahr um Gäste in der Vor- und Nachsaison. Zunächst mit einem Preisvorteil – z.B. 7 Nächte buchen, nur 4 Nächte zahlen oder 2 Nächte zum Preis von einer. Darüber hinaus hat uns aber viel mehr das attraktive Programm vielfältigster Aktivitäten begeistert, die bei einer solchen Buchung in Anspruch genommen werden können.

Der Lago Trasimeno muss mehr bieten

Dahinter steckt folgender Gedanke: Im Juli/August, also zur Hauptferienzeit der Italiener sind die Unterkünfte voll. Alles gut. Die Situation im Mai/Juni oder September/Oktober wurde uns im Gespräch mit einer Italienerin deutlich. Wie lange sie bliebe, wollte ich wissen. Nur für das Wochenende. Woher sie käme? Aus der Gegend von Rom, antwortete sie. Ob sie öfter hierherkäme? Nein, eigentlich nicht, das lohne sich kaum. Und dann erklärte sie es mir. Der Lago Trasimeno als Ort der Erholung hat Konkurrenz, nämlich 7.600 km italienische Küste.

Und auf halber Strecke von Rom fängt der Lago di Bolsano die Gäste ab, die statt Meer mal Seefeeling wollen, ein Vulkansee nur unwesentlich kleiner als der Trasimeno. Folglich muss etwas geboten werden.

Wenn sich Hotels und Restaurants zusammenschließen…

Das Projekt Porte Aperte al Trasimeno war geboren. Michele gründete das Consortio URAT, eine Vereinigung von über 100 Restaurants und Hotels rund um den Trasimenosee, die das Projekt unterstützen.

Wie und wo wohnt man am Lago Trasimeno?

Es gibt hier wirklich alle Formate an Unterkünften. Hotels, Feriendörfer, Hostels, B&B, Agriturismo, Ferienwohnungen, Appartements, Campingplätze, Campingplatz mit Hotel, Campingplatz mit Mobilhome.

Ein Agriturismo, erklärt uns Michele, entstand früher aus einem Hof mit Produkten und Gastronomie, dem später das Übernachtungsangebot folgte. Heute ist es eher umgekehrt. Ein Landhaus mit Hotelzimmern, aber immer seltener auch Produkte und Gastronomie.

Wenn schon See, dann direkt am See. Das wäre unsere Devise. Der Lago Trasimeno hat einen großen Schilfgürtel und ist nicht überall zugänglich. Am schönsten ist es am Nord- und Ostufer zwischen Passignano sul Lago und San Feliciano. Hier gibt es die meisten Strände. Campingplätze mit eigenem Strand sind gut frequentiert. Kommt noch ein Hotel, ein Pool und ein gutes Restaurant dazu, wie zum Beispiel beim Camping Hotel Kursaal, wo wir im Anschluss noch zwei Nächte verbrachten, dann geht ohne Reservierung gar nichts. Wie kommt man mit seinem Wohnwagen auf so einen wunderschönen Platz direkt am Wasser, wollte ich von einem holländischen Ehepaar wissen?  Indem man 20 Jahre regelmäßig für 2 Monate kommt.

Ok, zu der Sorte Reisender gehören wir eher nicht 😊Unser Landrover Discovery mit Dachzelt parkt deshalb weiter hinten.

Villagio Albergo Le Tre Isole

Während des Porte Aperte al Trasimeno Projekts wohnten wir im Villagio Albergo Le Tre Isole, einem Feriendorf in San Feliciano. Das Villagio hat parkähnlichen Charakter, bietet etwa 280 Feriengästen Platz und ist ausgestattet mit sauberen, funktionalen Appartements und Hotelzimmern mit bestem Sunset-View.

Ein großer Swimmingpool bietet Abkühlung, die Terrassen lassen sich beschatten.Es gibt viele Sportmöglichkeiten, von Tennis, Fußball, Volleyball bis Boule, einen kleinen Einkaufsmarkt, WLan.

Der See liegt 5 Minuten fußläufig in Sichtweite. Gute Restaurants sind in wenigen Minuten erreichbar. Im Sommer ist hier sicher richtig Leben, während es in der Vorsaison eher ruhig und überschaubar zugeht.

Lucky Ways – Tipp:

Le Tre Isole – Villagio Albergo
Strada della Santocchia 1
06063 San Feliciano sul Trasimeno

T: 075 8400127
info@letreisole.com
www.letreisole.com

Porte Aperte al Trasimeno
– ein Mix aus Kultur, Natur, Gastronomie und Sport

Im Sonnenuntergang am See ließen wir die vergangenen 3 Tage noch einmal vorbeiziehen.:

Auf Hannibals Spuren

„So, jetzt haben wir auch diese Erfahrung gemacht“, resümierte ich. Wieder mal ein erstes Mal. Mit etwa 20 km/h sausten wir ohne große Anstrengung am See entlang. Fast zu schnell, um die ganze Schönheit des Rundweges wahrzunehmen. Ich spreche von unserer ersten E-Bike-Tour. Eine Möglichkeit, den See zu erkunden, ist eine Fahrradtour um den See. Dank E-Bikes sind die knapp 60 km heute für jeden bequem in einer Tagestour zu bewältigen. Wir fahren eine Etappe der Rundtour, den historisch-archäologischen Themenweg der Schlacht am Trasimeno.

Macht mal eine kleine Zeitreise, so etwa 2235 Jahre zurück. Da war der See rot vom Blut 15000 gefallener Römer und die Natur von vielen Elefanten und Pferden ziemlich zertrampelt. Hannibal errang hier während des zweiten punischen Krieges einen großen Sieg. Rastplätze und Schautafeln erzählen diese Geschichte in 4 Sprachen. Es gibt immer noch verschiedene Theorien zu seiner militärischen Strategie. Multimedial aufgearbeitet wird das zusätzlich im Museo di Annibale al Trasimeno in Tuoro, Ausgangspunkt unserer Tour.

Campo del Sole – mehr als ein Kunstwerk

Hier zwischen Lido und Porto von Tuoro liegt auch der Campo del Sole, eine Art Stonehenge unserer Zeit. Campo del Sole ist ein imposantes architektonisches Ensemble, ein einzigartiger Skulpturenpark, geschaffen von Bildhauern aus dem In- und Ausland. 27 Säulen aus lokalem Sandstein sind in einer Spirale angeordnet und führen zu einem Tisch. Das Kunstwerk ist eine Art „Denkmal“, das sich nicht auf ein bestimmtes Ereignis bezieht. Es soll die Erinnerung an die besondere historische Tiefe dieses Ortes wiederspiegeln und Gelegenheit für Begegnungen und Dialoge im allgemeinsten Sinne bieten.

Viele Sportmöglichkeiten am Trasimeno Lake

Solche Begegnungen können durchaus sportlich sein. Wandern und Biken am Lago Trasimeno sind naheliegend, zu viele verlockende Ziele liegen am Wegesrand. Wassersport ist selbstredend, selbstverständlich kannst du surfen, segeln, Wasserski fahren oder Stand-Up-Paddeln. Selbst Reiter finden ein Angebot. Aber wenn du in früher Morgenstunde eine Stunde mit Yoga oder Tai Chi auf dem Campo del Sole verbringst, dann ist das schon ein ganz besonderer Spirit.

Kultur am Lago Trasimeno

„Hier hat ja nahezu jeder Ort ein historisches Zentrum. Ob Rocca, Castello oder Palazzo, eine Kathedrale mit schönen Fresken, schöne alte Gassen, alles in unmittelbarer Nähe. Man weiß ja gar nicht, wo man anfangen soll“, sagt Dagmar.

Stimmt. Allein, was wir in diesen 3 Tagen gesehen haben und in den kommenden Tagen noch sehen werden.

Castiglione del Lago

Wir bekamen eine private Führung im Palazzo della Corgna mit deutscher Übersetzung.

Verbunden mit der militärischen Festung Rocca del Leone, war er der Sitz des damals herrschenden Adelsgeschlechts der Corgna.

Großes Kino auf einer alten etruskischen Akropolis? Ja, das geht. Denn im ehemaligen Amphitheater innerhalb der Löwenburg ist heute ein schönes Open Air Kino untergebracht.

Passignano sul Trasimeno

Früher Passo di Giano, benannt nach dem mythischen Gott der Tore. Ja tatsächlich, solche Namen bekommen hier Fischerdörfer.

Allerdings auch wieder aufgepimpt mit Rocca und Kirchen. Die Rocca entstand vermutlich schon im 5. Bis 6. Jhdt. Nach einem kleinen Sportprogramm über viele Treppen wird man mit einem bombastischen Ausblick über Passignano und den See belohnt. Ein Muss für jeden, der mit einer Kamera unterwegs ist.

Panicale

Aussicht geht noch besser, meinen Monica und Michele. Über eine Panoramastraße mit fantastischen Olivenhainen geht es auf den Monte Petrarvella. Hier, im Hinterland von Castiglione del Lago etwa auf 450 m Höhe befinden wir uns im Rückzugsgebiet der Römer bei der Schlacht am trasimenischen See. Der kleine Ort Panicale wirkt tatsächlich wie eine mittelalterliche Festung, man kann ihn durch gut zu schützende Stadttore betreten. Der Brunnen auf der Piazza entstand aus der früheren Zisterne. Hier war man also im Zweifel gut versorgt. Vollständig erhalten ist es kein Wunder, dass Panicale als eines der schönsten Dörfer Italiens ausgezeichnet wurde.

Wir lassen uns etwas treiben und genießen die fantastische Aussicht. Michele und Monika haben nicht zu viel versprochen. Und sie setzen noch einen drauf.

Das künstlerische I-Tüpfelchen sozusagen: Sie führen uns zu einer äußerlich eher unscheinbaren kleinen Kirche namens San Sebastiano und fragen uns dann, ob wir Pietro Vannucci kennen? Nein? Das Martyrium des Heiligen Sebastian? Die thronende Madonna mit musizierenden Engeln? Wir treten ein und bestaunen die Werke des „göttlichen Malers“, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Perugino.

Events am trasimenischen See

Zurück in Passignano sul Lago. Der Ort hat nicht nur am Tage Flair. Italiener verstehen es zu feiern. So wurde der gesamte Ort am 1. Juni zur Kulisse der „White Night“. Restaurants verlagerten nach draußen, was sie bewältigen konnten und alle paar Meter eine Live-Band. Dazu angenehmes warmes Spätfrühlingswetter. Oder schon Frühsommer? Egal. Wir genossen es einfach, eingelullt vom mächtigen Palaver der Italiener um uns herum. Während bei uns um 23 Uhr die Musik ausgeht, wird hier gefeiert von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Nix mit Sperrzeiten. Gesperrt wurden nur die Ortsdurchfahrten.

Diese Art von Events werten den See als Urlaubsziel unheimlich auf. Und es ist so einfach. Man kombiniere einfach historisch schönes Ambiente mit einem kulturellen Ereignis, vielleicht auch Kontrastprogramm.

So gibt es Kunst, Ausstellungen, Workshops, Theater, das Freiluftkino in der Löwenburg hatten wir schon erwähnt. Und natürlich Musik. Das Pan Opera Festival oder das Trasimeno Blues Festival. Von den kulinarisch geprägten Veranstaltungen ganz zu schweigen. Man erntet nicht einfach nur Oliven. Auch von Oktober bis Dezember wird gefeiert. „Le Feste dell’Olio.

Italienisch umbrische Küche und Köstlichkeiten am Lago Trasimeno

Ach Gott, wenn wir ans Essen denken, kriegen wir Tränen in die Augen. „Diese Überraschungen, dieses Unerwartete“, sagte ich, „hat mich am meisten umgehauen.“

Wir erlebten zwei Restaurants, die uns echt verzaubert haben. In der Osteria Il Gallo nel Pozzo in Panicale präsentierten Simone und Lorena echtes Slowfood, nicht nur alles hausgemacht und fantastisch im Geschmack, nein auch optisch jeder Gang ein Hingucker.

In San Feliciano wären wir wahrscheinlich dran vorbeigefahren. Eine Osteria mit so viel Understatement, dass sie sich einfach nur den Zusatz „di strada“ gibt. Das Rosso di Sera sollte man kennen. Federica sorgt für liebevolles Ambiente, es gibt hinten eine Terrasse mit Blick auf den See, Sunset-View versteht sich und Konrad sorgt mit seinem Team für die Gaumenfreuden.

Auch das Restaurant im Camping Hotel Kursaal hat uns mit seinem Fischmenü absolut überzeugt.

Mehr verraten wir an dieser Stelle nicht, das sprengt sonst diesen Artikel. Denn wir wollen nicht nur über die für die Gegend typische Gastronomie schreiben, sondern auch über ein paar regionaltypische Produkte.

Wein und Olivenöl stehen sicher in Italien im Vordergrund. Aber wusstest du, dass in der umbrischen Küche der Safran von Città della Pieve eine große Rolle spielt. Kennst du Tegamaccio, nur eines der berühmten Fischgerichte vom Trasimeno Lake? Ist dir bekannt, dass die Fagiolina del Trasimeno, die schon von den Etruskern kultivierte Trasimeno-Bohne, die Grundlage vieler traditioneller Gerichte ist? Nein? Dann freue dich auf unseren Artikel dazu. Und auf unseren Nachmittag mit Aurelio beim Fischfang.

Der Naturpark Lago Trasimeno

Wir dachten zurück an diesen ruhigen Morgen. Nur die Geräusche einer kleiner Gruppe Touristen stören die Idylle. Wir sind in der Oasi Naturalistica La Valle in San Savino.

Die Führung ist nur auf Italienisch und so verstehen wir nur wenig. Aber es gibt Schautafeln einer einzigartigen Vogel- und Pflanzenwelt. Das Flachwasser und der Schilfgürtel erinnern uns ein bisschen an die Carmague. Sie machen diese Oase zu einem wichtigen Rast- und Nistplatz für viele Vogelarten – für Ornithologen ein Paradies. Um wirklich Tiere beobachten zu können, würden wir sicherlich deutlich früher und nicht in der Gruppe da sein. Allerdings erfreute uns ein Becken mit einer für den Trasimeno typischen Pflanze, der Ninfea Bianca, einer weißen Seerose.

Die Inseln im Trasimenosee

Ganz verschwiegen haben wir euch bisher, dass es auch noch drei Inseln im Lago Trasimeno gibt. Die Isola Minore ist unbewohnt und im Privatbesitz. Die Isola Maggiore ist wenig bewohnt, eignet sich aber schön zum Baden, es gibt einen Hafen und ein Restaurant innerhalb der Charakteristik eines Fischerdorfes aus dem 15. Jhdt. Fähren und Boote fahren die Insel an.

Die Isola Polvese ist ein Vorzeigeprojekt für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Neben einigen Sehenswürdigkeiten wie z.B. einem Castello aus dem 15. Jhdt. wurde sie vor allem unter dem Namen Einsteininsel bekannt. Für Kinder und Jugendliche gibt es einen Wissenschaftspark mit Bildungsaktivitäten. Auch Konferenz- und Klassenräume stehen zur Verfügung. Die Pfadfinder sind da, aber auch viele Touristen und Einheimische, die die Insel im eigentlichen Sinne nutzen, als großen Naturpark zum Picknicken und Baden. Wären wir länger hier, würden wir hier nachts unter freiem Himmel schlafen und erst mit der Fähre am nächsten Tag zurückkehren. Das hätte bestimmt was.

Porte Aperte al Trasimeno – unser Fazit:

Unbeschreiblich schön, was wir in drei Tagen erlebt haben.

Das Projekt Porte Aperte al Trasimeno hat noch so einiges mehr im Angebot. Wir würden sagen, wer das bucht, mit dem Preisvorteil inklusive, bekommt dafür einen kleinen Urlaubtraum. Daran besteht kein Zweifel. Letztlich sind es aber immer die Menschen, die den Ausschlag geben. Nicht nur unsere Gastgeber, Michele und Monica, waren wunderbare Gastgeber. Meravigliosa in Italiano.

Auch hier haben wir wieder wunderbare Menschen kennengelernt, Kasia aus Polen, die jetzt hier ihre Wahlheimat hat, Jenny, unsere Übersetzerin aus München, die nirgendwo anders leben möchte. Simone und Lorena, Federica und Konrad und natürlich Bruno und sein Team, die uns kulinarisch verwöhnt haben. Und Aurelio, der Fischer, der Kindern so ausgezeichnet den Fischfang zeigt. Auch Luca wollen wir nicht vergessen, dessen Olivenölproduktion im Palazzo wohl einzigartig ist.

Die Offenherzigkeit der Italiener hat uns wieder mal begeistert.

 

Lucky Ways – Tipp:

Weitere Informationen zum Projekt sowie Buchungsoptionen:
Porte Aperte al Trasimeno 

Lago Trasimeno – „More or less“

„More or less“ wurde zum Synonym für das Dolce Far Niente hier am See. Und nicht nur einmal haben wir darüber gelacht. Gelassenheit und Bambusprinzip sind die Zauberwörter. Wann treffen wir uns morgen? Na sagen wir 10 Uhr. More or less.

Klappt schon ganz gut – more or less.

Wir kommen wieder, denn Umbrien hat uns als Reiseland infiziert und der Lago Trasimeno im Besonderen.

Warst du auch schon einmal am Lago Trasimeno in Umbrien?

Was waren deine Erfahrungen und Erlebnisse?

Sei so nett und schreibe es unten in die Kommentare.

Lebe dein Abenteuer nach deinem Geschmack!


Notice: Undefined index: orderBy in /kunden/350734_77955/webseiten/lucky-ways/wordpress/wp-content/plugins/expand-divi/inc/widgets/ExpandDiviRecentPostsWidget.php on line 39

Notice: Undefined index: order in /kunden/350734_77955/webseiten/lucky-ways/wordpress/wp-content/plugins/expand-divi/inc/widgets/ExpandDiviRecentPostsWidget.php on line 40

Keinen Beitrag verpassen?

Trag Dich hier ein!

Bleib kein Fremder, folge uns:

This error message is only visible to WordPress admins

Error: API requests are being delayed for this account. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram Access Token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Error: No posts found.

Make sure this account has posts available on instagram.com.

Error: admin-ajax.php test was not successful. Some features may not be available.

Please visit this page to troubleshoot.

Oder suchst du:

Hier fotografieren und bloggen Dagmar & Bruno

Dagmar & Bruno von Lucky Ways

Herzlich willkommen bei Lucky Ways!
Wir nehmen euch mit auf unsere Abenteuer. Am liebsten Offroad.

Wir stellen euch tolle Menschen vor, die uns begegnen und geben euch viele Tipps zu Reisen, Ländern, Locations, Fotografie und Equipment.

Ihr wollt nichts verpassen? Dann tragt euch doch in unseren Reiseletter ein.

Lebe Dein Abenteuer nach deinem Geschmack!

Il Maresciallo – Agricampeggio in Kalabrien

Il Maresciallo – Agricampeggio in Kalabrien

Il Maresciallo – ein Agriturismo in Kalabrien Heute mittag werden wir überraschenderweise in Il Maresciallo sein, einem Agriturismo in Italien, genauer in Kalabrien. Doch nicht so schnell. Unser Startpunkt heute ist Crotone an Kalabriens Adriaküste. Viele von euch...

3 Lieblings-Reiseziele in Italien – die Qual der Wahl

3 Lieblings-Reiseziele in Italien – die Qual der Wahl

Unsere 3 Lieblingsziele in Italien In Italien 3 Lieblingsziele auswählen – geht das? Alle die uns kennen, wissen es. Wir können täglich auf Instagram posten und auf dem Blog einen Artikel nach dem anderen schreiben, der Gesprächsstoff über Italien und auch das...

Grafidea – Keramik nach sizilianischer Tradition

Grafidea – Keramik nach sizilianischer Tradition

Grafidea – Laboratorio Ceramiche Artistiche Made in Italy, Sicily, Cefalù Mittlerweile machen es einige und besonders in Cefalù auf Sizilien kann man sie beobachten. Denn in Cefalù laufen viele Touristen durch die Altstadt. Aber auch in anderen sogenannten...

Palermo – Siziliens Alternative für digitale Nomaden

Palermo – Siziliens Alternative für digitale Nomaden

Palermo polarisiert So überschrieben wir unseren Beitrag in Sizilien, Teil 4. Auf unserem Roadtrip Italien ging die Stadt nicht so richtig an uns heran. Fairerweise müssen wir sagen, dass Palermo vielleicht auch für unsere Reiseform mit Geländewagen und Dachzelt nicht...

Roadtrip Italien – Rund um Sizilien, Teil 4

Roadtrip Italien – Rund um Sizilien, Teil 4

Roadtrip Italien - Rund um Sizilien, Teil 4 Unser Roadtrip ging durch ganz Italien. Wir sind ja nicht die exakten Reiseplaner, sondern wir lassen uns eher treiben. Bleiben, wo es uns gefällt. Manchmal wird das schwierig, wenn du nur einen bestimmten Zeitrahmen hast....

Roadtrip Italien – Rund um Sizilien, Teil 3

Roadtrip Italien – Rund um Sizilien, Teil 3

Roadtrip Italien - Rund um Sizilien, Teil3 Unser Roadtrip Italien geht weiter. Sizilien ist so groß, dass wir allein diesen Teil unseres Roadtrips Italien in vier Teile aufgeteilt haben. In Sizilien, Teil 1 sind wir von der Fähre in Messina direkt zum Ätna gefahren....