Seite auswählen

Es ist Anfang März und wir erleben gerade den dunkelsten und trübsten Winter aller Zeiten. Das Grau in Grau im Schwarzwald und ein eisiger Wind hat uns erstmals veranlasst, eine Schneeschuhwanderung abzubrechen. Aus Frust. In einem Café googeln wir verzweifelt mit unseren Handys nach Sonne. Und dann der Lichtblick: Marrakesch 28 Grad. Kaum zuhause suchen wir von der Idee inspiriert nach Flügen. Ostern ist ja schließlich nicht weit weg. Doch Flüge um Ostern sollten 300 bis 400 € kosten – pro Person hin und zurück. Für unser Zeitbudget von einer Woche zu teuer. Wir hatten die Idee schon wieder begraben, da kam dann doch wieder so eine Fügung des Lebens. Ich bestelle bei Amazon ein Buch und schwups, ein Werbebanner blinkt auf. Flüge mit Ryanair ab Karlsruhe/Baden-Baden nach Marrakesch ab 46 €. Ungläubig verfolge ich den Link, denn wir hatten ja vorher ordentlich recherchiert und vom Baden Airpark gab es meines Erachtens keinen Flug zu diesem Ziel. Und dann die Überraschung. Ryanair fliegt ab 26. April erstmal auch nach Marrakesch. Zwei Stunden später waren die Flüge gebucht, für zwei Personen mit allen Nebenkosten hin und zurück insgesamt weniger als 300 €. Wir machen also den Jungfernflug.

Die folgende Woche stand im Zeichen der Reiseplanung. Alles selbst organisieren? Oder etwas über einen Veranstalter buchen? Wir tendieren ja meistens eher zum ersteren, denn eines wollten wir bestimmt nicht, ein Land wie Marokko in einem klimatisierten Reisebus bereisen und das boten sogar die Reiseveranstalter an, die mit individuelleren Programmen daher kamen. Dagmar hatte schon einige schöne Riads in Marrakesch ausfindig gemacht und angefragt, als ich durch Zufall auf die Seite von „Erlebe Marokko“ stieß. Das war doch mal was anderes. Ein auf das Land spezialisiertes Team bietet neben kompletten Rundreisen auch Bausteine an, mit denen man seine Reise individuell gestalten kann. Die Seite ist klasse gemacht, man bekommt alle wichtigen und nützlichen Informationen, die man braucht und – noch viel wichtiger für uns Beginners – ein erstes Gefühl für das Land und seine vielfältigen Möglichkeiten. Unsere ursprüngliche Idee für eine Woche war, erstmal einzutauchen und viel Zeit in Marrakesch zu verbringen, in einen Hammam zu gehen und vielleicht an ein oder zwei Tagen mit dem Leihwagen einen Ausflug ins Landesinnere zu machen. Doch nach einem intensiven Gespräch mit Pia Velmans, einer netten Mitarbeiterin des Marokko-Teams von „Erlebe Marokko“ hatten wir im Handumdrehen ein spannendes Programm für 8 Tage.

 

Tag 1 Anreise, Flughafentransfer zu einem Riad in der Medina unter deutscher Leitung

Tag 2 Eintauchen in die Medina von Marrakesch, Erlebnis Djemaa el Fna

Tag 3 Mit dem Mietwagen über den Atlas zur Kashbah Ait Ben Haddou

Tag 4 Über Quarzazate nach M’hamid und weiter per Kamel in die Wüste

Tag 5 Szenenwechsel – wir tauschen das Wüstencamp gegen eine chice Kashbah in Zagora

Tag 6 Zurück nach Marrakesch mit weiteren Highlights unterwegs

Tag 7 Marrakesch, Shopping in der Medina und Besuch eines Hammams

Tag 8 Marrakesch und Rückreise

 

Um schon jetzt ein kleines Fazit zu ziehen:

Die Reiseorganisation war super. Alles hat bestens funktioniert. Für jeden Organisationspunkt gab es einen Voucher, nach dessen Abgabe wir uns nur noch um angemessenes Trinkgeld kümmern mussten. Im Nachhinein gesehen kann man vieles auch vor Ort selbst organisieren, doch für kürzere Reisezeiten und vor allem, wenn man das erste Mal im Land ist, ist es beruhigend, mit ausgesuchten, netten, zuverlässigen und sehr zuvorkommenden Menschen zu tun zu haben. Wir konnten uns voll auf unseren Urlaub konzentrieren. Aber Vorsicht! Diese Reise ist so eine geballte Ladung an Sinnlichkeit, dass man irgendwann durch die Medina torkelt und nur noch bunt sieht. Nicht viel anders ging es uns mit dem Wechselspiel der Landschaften, den sich ständig ändernden Farben und Formen, dem Kontrast zwischen fruchtbaren Berglandschaften und faszinierender Wüste. Es war fast ein information overload. Eines wissen wir nach dieser Woche genau. Da müssen wir noch mal hin, aber mit viel mehr Zeit und in geruhsamerem Tempo.

Marokko 0 - Flughafen Karlsruhe Baden-Baden

Wir sind dann mal weg!