Unsere 3 Lieblingsziele in Italien

In Italien 3 Lieblingsziele auswählen – geht das?

Alle die uns kennen, wissen es. Wir können täglich auf Instagram posten und auf dem Blog einen Artikel nach dem anderen schreiben, der Gesprächsstoff über Italien und auch das Fotomaterial gehen nicht aus. Dann postest du irgendetwas über Italien in verschiedenen Facebookgruppen und plötzlich merkst du, du bist genau mit dem Thema überhaupt nicht allein.

So landete ich bei einem Blogpost mit der Headline

 „2×3 Traum-Reiseziele in Italien: Wo ich unbedingt (noch) mal hin will!“

und tauchte wieder mal ein in dieses schöne Land. Ilona vom Blog Wandernd beschreibt sich als italienverliebte Bloggerin und mit ihrem Artikel nimmt sie teil an einer Blogparade von Julia. Julias Blog wiederum dreht sich nur um das Thema Italien. Was liegt also näher als auch an ihrer Blogparade teilzunehmen, wo wir doch gerade so einen fantastischen Roadtrip durch Italien hinter uns haben. Deadline ist wann? Morgen. Na dann los.

Sich auf 3 Ziele in Italien zu einigen ist schwer

Wir waren schon oft in Italien mit ganz unterschiedlichen Zielen und Zielsetzungen und damit reisten wir auch auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Der Lago Maggiore entwickelte sich zu unserem Lieblingssee. Da sind wir gerne chic und mit dem Cabrio unterwegs. Unsere Wanderziele waren bisher die Dolomiten, das Val Grande oder die Cinque Terre. Das hat dann eher rustikalen Charakter. Um Zeit für Florenz zu haben, buchst du eher eine Ferienwohnung in der Nähe. Da hätten wir bereits 3 tolle Ziele, wenn da nicht noch unser Roadtrip wäre. Mit Geländewagen und Dachzelt fuhren wir durch ganz Italien, umrundeten Sizilien und ließen uns dazu 5 Wochen Zeit.

Eine Übersicht unserer Reise und eine Zusammenfassung unserer Eindrücke schildern wir in

Italien im Mai – ein Rausch der Sinne

Allein zu Sizilien gab es so viel zu berichten, dass es insgesamt vier Artikel geworden sind:

Roadtrip Italien – Rund um Sizilien – Teil 1, Teil2, Teil3, Teil4

Ihr könnt euch vorstellen, wieviel es noch über den weiteren Roadtrip Italien zu schreiben gibt.

 

Venedig – Canale Grande

Insofern können wir als Fazit vorwegnehmen. Eine Auswahl von drei Zielen wird Italien niemals gerecht. Schon Dagmar und ich waren uns nicht einig. Ich fragte so ganz beiläufig:

Dagmar, was waren eigentlich deine 3 Lieblingsziele in Italien?

Die Antworten:

Syrakus, Pompeji, Ostuni

Und warum?

„In Ostuni hat mich das Weiß der Stadt und ihr Flair unheimlich fasziniert. Pompeji ist einfach ein unglaublicher Kulturschatz und Syrakus hat mit seiner Altstadt Ortygia nicht nur Sehenswürdigkeiten und Kunstschätze, sondern lädt mit seinem Citylife unheimlich zum Wohlfühlen ein“

Und bei dir Bruno, was waren deine 3 Lieblingsorte?

Ich überlegte kurz, worauf ich mich festlegen sollte und sagte: „Bei mir sind es Regionen und Städte. Bei Syrakus würde ich zustimmen. Dennoch ist Sizilien insgesamt so schön gewesen, dass ich eher Sizilien als Region nennen würde. Ein besonderes Highlight wäre für mich die Gegend um San Vito Lo Capo mit dem Zingaro Nationalpark. Auch Ostuni ist klasse, aber Apulien als Ganzes so sehenswert, dass ich die Weiße Stadt nicht einzeln herausgreifen würde. Als Städte wären für mich die Highlights ganz klar Venedig und unheimlich begeistert hat mich Perugia mit dem Charme dieser unglaublichen Altstadt.“

Ihr seht, noch nicht mal wir kamen auf einen gemeinsamen Nenner.

Da wir zu Sizilien schon ausführlich berichtet haben, greife ich diese drei Highlights ohne Rangfolge heraus:

Perugia – historische Altstadt

Venedig

Venedig ist einfach eine Perle. Viele lassen sich gerne von den Touristenmassen abschrecken. Wir sagen, blende sie einfach aus. Oder mach es wie wir. Wir sind in den frühen Morgenstunden oder am sehr späten Abend in der Stadt. Wenn du Glück hast, hast du die Rialtobrücke für dich allein. Wenn du deinen Espresso nicht gerade im Café Florian trinken willst, sondern es machst wie die Italiener, in einer Bar etwas abseits im Stehen, bekommst du ihn auch für einen Euro. So ist es auch mit schönen Restaurants und diesen idyllischen versteckten Plätzen, die du findest, wenn du dich etwas abseits der Touristenströme bewegst. Wir nehmen gerne ein Taxiboot und besuchen auch die umliegenden sehr sehenswerten Orte wie z. B. das wunderschöne Burano. Und natürlich nicht zu vergessen , die fantastischen Sonnenuntergänge über der Lagune.

Perugia

Quartiere dich ein am Lago di Trasimeno und besuche von dort aus Perugia, eine der schönsten Städte in Italien. Das mittelalterliche Perugia mit seinen verwinkelten Gassen, schmalen Treppen, Brunnen, und Rundbögen liegt auf einem sanften Hügel. Von dem hast du einen grandiosen Blick über die umliegenden Berge, den Lago di Trasimeno und das fruchtbare Tibertal. Die Altstadt ist autofrei. Ein Straßencafé reiht sich an das andere. Hier sollst du angeblich die schönsten Frauen Italiens sehen können. Wir probierten es aus bei Aperol und Fingerfood. Tatsache ist, durch die etwa 6000 internationalen Studenten hat Perugia ein unheimlich buntes Stadtleben ganz unterschiedlicher Nationalitäten.

Apulien

Ganz klar, die weiße Stadt Ostuni ist unheimlich schön. Wir werden auch nicht vergessen, wie wir mit unserem Geländewagen durch diese schmalen Gassen zirkelten. Aber neben Ostuni hat Apulien mit der Trullistadt Alberobello ein weiteres Highlight zu bieten. Auch siehst du nirgends so viel alte Olivenbäume wie in dieser Region Italiens. So ist es naheliegend neben dem ausgesprochen guten Wein auch Olivenöl zu verkosten und sich mit Vorrat einzudecken. Apulien hat neben seinen tollen und in unserer Reisezeit im Mai sehr leeren Stränden ein wunderschönes Hinterland zu bieten und mit dem Nationalpark Gargano auch ein noch sehr ursprüngliche Wanderregion.

Ostuni – die weiß Stadt

Welche 3 Ziele in Italien wollen wir noch sehen?

Ganz klar Rom

Rom haben wir bei unserer Reiseform mit Geländewagen und Dachzelt ausgeklammert. Rom wäre für uns ein Citytrip. Wir würden ein AirBnB mieten, vermutlich hinfliegen und uns dann ganz in Ruhe die Stadt ansehen. Und uns vor allem Zeit dabei lassen.

Ganz klar Palermo

Auch diese Stadt bereist man am besten, indem man fliegt und sich direkt in der City ein Hotel nimmt oder ein AirBnB mietet. Hierzu hat Barbara Riedel vom Reiseblog Barbaralicious gerade vor kurzem einen Gastartikel geschrieben und wertvolle Tipps zu Palermo gegeben.

Palermo – Siziliens Alternative für digitale Nomaden

Palermo hat so viele Sehenswürdigkeiten und Kulturschätze, dass man es einfach gesehen haben muss. Barbara gibt hier auch wertvolle Hinweise, wie man gleichzeitig neben dem Eintauchen in die Stadt auch arbeiten kann. Das kommt uns ganz besonders entgegen, weil wir immer öfter unsere Reisen deutlich verlängern, weil wir auch von unterwegs aus arbeiten.

Und natürlich ist Sizilien an sich es absolut wert, sich alles das noch anzuschauen, was wir bisher noch gar nicht gesehen haben.

Und zu guter Letzt ein Wanderziel überwiegend in Italien: Der GTA

Auf den historischen Wegen der Grande Traversata delle Alpi in ca. 60 Tagen 1000 km bis zum Mittelmeer laufen. Inspiriert durch die sehr sehenswerte Multivisionsshow von Iris Kürschner und Dieter Haas ist das etwas, was auch noch auf unserer Bucketlist steht.

Die Grande Traversata delle Alpi ist ein faszinierender Trekkingweg in den einsamen Bergen des Piemont und gilt mit als der schönste Weitwanderweg der Alpen. Die Tour führt am gesamten nordwestitalienischen Alpenbogen entlang vom Monte Rosa im Wallis bis zu den Ligurischen Alpen ans Mittelmeer. Man übernachtet in urigen familiären Hotels oder einfachen Etappenunterkünften und genießt am Abend die hervorragende Küche des Piemonts.

 

 Was sind deine Lieblingsziele in Italien?

Was waren deine Erfahrungen und Erlebnisse?

Sei so nett und schreibe es unten in die Kommentare.

Lebe dein Abenteuer nach deinem Geschmack!

Keinen Beitrag verpassen?

Trag Dich hier ein!

Gern gelesen

Oder suchst du: