Seite auswählen

Bei einer Wanderung auf den Langenhard entdeckten wir ihn durch Zufall, als wir aus Neugier der Beschilderung zum Naturbad Sulz folgten. Der Wasserpfad im Sulzbachtal wird als einzigartig im Schwarzwald beschrieben. Ein große Tafel am Rande des Parkplatzes zum Naturbad lädt Groß und Klein zu einem besonderen Erlebnis ein. Man nehme sich drei Stunden Zeit, packe ein Picknick in den Rucksack und trete ein in eine verwunschene ursprüngliche Welt, in der man schnell vergisst, dass die Zivilisation nur wenige Meter entfernt ist. Den Kleinen (und Großen) wird die Lebenswelt sechs seltener Bachbewohner anschaulich erklärt und eine Wasserstation lädt zum Experimentieren ein. Klingt spannend und wir beschließen, sobald uns jemand aus der Familie mit Kindern besucht, machen wir diese Wanderung. Zwei Wochen später sollte es bereits soweit sein.

 

Wasserpfad_Sulzbachtal_Lahr_TafelEs ist ein schöner Sommertag und wir starten die Tour gut ausgerüstet mit einem leckeren Picknick in den Rucksäcken, denn bevor es auf den Rückweg geht, lädt die Rennweghütte zum Verweilen ein. Da der Sulzbach ein Biotop ist unterliegt der gesamte Pfad besonderen Schutzbestimmungen. Dazu gehört auch eine maximale Gruppengröße von zehn Personen, damit Tiere und Natur nicht zu starken Störungen ausgesetzt sind. Größere Gruppen müssen sich aufteilen und im Abstand von 15 Minuten starten. Wir sind nur 5  – das passt.

Der Bach mäandert durch das Tal. er bahnt sich seinen Weg nach seinen Vorstelllungen, in Schlangenlinien geht es durch Wald und Wiese, steile und flache Ufer wechseln sich ab und immer wieder überqueren wir seinen Lauf auf im Wasser liegenden Steinen. Mit unseren TEVA-Sandalen sind wir jedoch rutsch- und trittsicher ausgerüstet. Irgendwann nach ca. 10 km wird der Bachlauf in die Schutter münden. Würden wir nicht die Traktoren auf den Wiesen hören, die bereits kräftig am Heu machen sind, wir kämen uns vor wie im Urwald. Ähnlich wie im Bannwald, wird auch in diesem Biotop alles sich selbst überlassen. ist ein Baum umgestürzt, kann man beobachten, wie die Natur über Jahre damit umgeht.

 

Wasserpfad_Sulz_GruppeWasserpfad_Sulz_Baumstamm

 

 

 

 

 

Wasserpfad_Sulz_WeidenWasserpfad_Sulz_Entwurzelung_Wasserpfad_Sulz_Gruppe_2Wasserpfad_Sulz_Gruppe_3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt werden auf dem Weg 6 seltene Tiere vorgestellt, die dort ihren Lebensraum haben. Zwischen Steinen und Wurzeln versteckt sich ein nachtaktiver Süßwasserfisch, die Groppe, ein Fisch ohne Schwimmblase, der sich, sollte man ihn sehen, ruckartig über den Boden bewegt. Auch der Eisvogel kommt hier vor und ernährt sich von Fischen, möglicherweise von der Groppe? 2 cm lange kleine Köcher aus Steinchen beherbergen die Masken-Köcherfliegenlarven. Den Feuersalamander wird man am Tage kaum sehen, ebensowenig den Steinkrebs, der die schnell fließenden Stellen des Baches bevorzugt. Aber wir hatten Glück, denn von der zweigestreiften Quelljungfer, einer seltenen Libellart, konnten wir zu dieser Jahreszeit einige bewundern, ein Beweis, dass es die Tiere nicht nur theoretisch gibt 🙂

 

Wasserpfad_Sulz_GroppeWasserpfad_Sulz_EisvogelWasserpfad_Sulz_Masken-KöcherfliegenlarveWasserpfad_Sulz_FeuersalamanderWasserpfad_Sulz_Steinkrebs_BenWasserpfad_Sulz_Libelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Badenova Wassertisch lädt zum Experimentieren ein. Wie kann verschmutztes Oberflächenwasser gereinigt werden, wie reichert man Wasser mit Sauerstoff an? Solche und andere Experimente können hier spielerisch nachempfunden werden. Und auch die Großen haben ihren Spaß!

 

Wasserpfad_Sulz_WasserreinigungWasserpfad_Sulz_Wassertisch_BenWasserpfad_Sulz_Wassertransport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rennweghütte wird auch das grüne Klassenzimmer genannt. Es gibt nicht nur einen schönen Picknicktisch, sondern auch eine Tafel für naturnahe Unterrichtsstunden. Wir sind nach dem ganzen Experimentieren hungrig und lassen es uns erst mal schmecken. Ein Fläschchen Spätburgunder vom Weingut Moosmann darf dabei natürlich nicht fehlen. Sie verkaufen schließlich neben den Standardflaschen nicht umsonst die idealen Picknickgrößen.

 

Wasserpfad_Sulz_RennweghütteWasserpfad_Sulz_Uli_Dagmar

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf einem breiten, bequemen Fußweg geht es dann zurück durch ökologisch bewirtschaftete Feuchtwiesen. Wir sehen jetzt die Traktoren bei der Arbeit, die vorher nur gehört haben. Der Weg ist sonnig und angenehm und wir alle freuen uns jetzt auf das kühle Wasser des Naturbad Sulz. Natürlich aufbereitetes Wasser lädt hier zum Schwimmen ein. Ein Naturbadeteich ist in mehrere Zonen und einen Regenerationsbereich unterteilt. Eine tolle Leistung, die der Verein hier in unzähligen Arbeitsstunden vollbracht hat. Nichtmitglieder, so wie wir dürfen in einem bestimmten Zeitfenster gegen Eintritt auch hinein und so genießen wir hier den Abschluss dieses tollen Tages.

 

Wasserpfad_Sulz_RückwegWasserpfad_Sulz_Traktor

 

 

 

 

 

Wasserpfad_Sulz_Rückweg_Uli_Dagmar

 

 

 

 

Fazit:

  • ein toller Ausflug für Groß und Klein
  • faszinierende Natur
  • viel lehrreiche Abwechslung unterwegs
  • gute Möglichkeiten zum Picknicken
  • überschaubarer Zeitrahmen
  • Schwimmen im Naturbad